Nachrichten-Managementsystem

Was ist ein Nachrichten-Managementsystem?

Gesetzgebung

Im Rahmen des Gesetzes Nr. 6563 über die Regelung des elektronischen Geschäftsverkehrs und der Verordnung über kommerzielle Kommunikation und kommerzielle elektronische Nachrichten, dürfen kommerzielle Nachrichten von Diensteanbietern an Empfänger ausgenommen der in der Verordnung festgelegten Ausnahmefällen, ausschließlich mit der Zustimmung des Empfängers gesendet werden. Empfänger müssen jedoch auch die Möglichkeit haben, die unter ihrer Zustimmung versendeten Nachrichten zu widerrufen.

Wenn die Zustimmung in einer physikalischen Umgebung eingeholt wurde, ist laut Gesetz und Verordnung die Unterschrift des Empfängers notwendig. In der Praxis ist es jedoch schwierig, diese Dokumente aufzubewahren, zu archivieren, die Sicherheit und Vertraulichkeit der Dokumente zu gewährleisten und sie bei Bedarf aus dem Archiv zu holen. Wenn die Zustimmung jedoch elektronisch eingeht, muss die Benachrichtigung über den Eingang der Genehmigung noch am selben Tag an die elektronische Kommunikationsadresse des Empfängers gesendet werden. Ebenso sollten bei elektronisch eingeholten Zustimmungen elektronische Aufzeichnungen über die Zustimmung der befugten Person geheim und sicher aufbewahrt werden.

Aktueller Status

Personen, die Zustimmung erteilen, können im Anschluss nicht mehr verfolgen, welchen Unternehmen sie Zustimmung erteilt hatten. Nachdem sie kommerziellen elektronischen Nachrichten zugestimmt haben, müssen sie zum Widerruf dieser Zustimmung die ihnen durch kommerzielle elektronische Nachrichten mitgeteilte Ablehnungsfunktion für jeden Dienstanbieter separat nutzen.

Wenn einer Person, die keine Zustimmung zum Versand erteilt hat, eine Nachricht zugesendet wurde und diese Person eine Beschwerde einlegt, ist zu prüfen, ob vom Dienstleister die Zustimmung eingeholt wurde oder ob die Person von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat oder nicht. Die Informationen sind auszuwerten und je nachdem ist eine Sanktion zu verhängen.

Zweck

Um diese Probleme in der Praxis zu vermeiden, wurden notwendige Änderungen im Gesetz und in der Verordnung vorgenommen. In diesem Zusammenhang hat das Handelsministerium ein nationales System zur Verwaltung elektronischer Nachrichten eingerichtet. Zu diesem Zweck wurde die Union der Kammern und Börsen der Türkei beauftragt. İleti Yönetim Sistemi A.Ş.(Nachrichtenverwaltungssystem AG) wurde von der Union der Kammern und Börsen der Türkei zu diesem Zweck gegründet.

Das Nachrichtenverwaltungssystem ist ein nationales Nachrichtenverwaltungssystem, das über die Website, SMS-Nummer und über Callcenter bereitgestellt wird, über das Dienstanbieter verschiedene Arten von Nachrichtenzulassungen wie Anruf, Nachricht und E-Mail speichern und verwalten können, die Zulassungen der Empfänger anzeigen und entfernen können, Beschwerden über unerlaubte Nachrichten einreichen können, die Öffentlichkeit ihre Beschwerden über die Nachrichten und den Status der Beschwerde einsehen können und alle Berechtigungen mit Zeitstempel aufzeichnet und sicher gespeichert werden.

Über das Nachrichtenverwaltungssystem werden Zulassungen, die von Dienstanbietern benötigt werden, bevor sie kommerzielle elektronische Nachrichten an Empfänger versenden, in einer sicheren Umgebung gespeichert. Die Empfänger können hier ihre Zustimmung oder ihren Widerspruch oder Beschwerde einreichen. Die öffentliche Aufsichtspflicht wird schnell und vollständig erfüllbar sein.




Setrow speichert und verarbeitet seit 11 Jahren die Daten Tausender wertvoller Unternehmen hierzulande und in anderen Ländern der Welt nach den Datenschutzrichtlinien und den Richtlinien der DSGVO. Setrow ist stolz darauf, Ihnen auch im Bereich IYS als ihr zuverlässiger Geschäftspartner zu dienen.